Januar 2021 Leistungssportförderung

27. Januar 2021

Januar 2021 Leistungssportförderung

Corona/red.-home/jack

Der Weg in den Kader

Die gängige Definition für Hochleistungssportler erfolgt i.d.R. über die so genannte Kadereinteilung für Hochleistungssportler, weil sie außerdem das Einstiegsalter in den Kaderstatus erreicht haben. Das Kader-System in Deutschland besteht seit Jahrzehnten. Es bildet die Grundlage für die Auswahl von Athleten und deren gezielter Förderung. Grundsätzlich gibt es bei der Leistungssportförderung unterschiedliche Förder- bzw. Leistungsgruppen, die so genannten Kader. Die Zugehörigkeit zu einem Kader muss in jedem Jahr bestätigt werden. Der Kaderstatus ist darüber hinaus Kriterium für viele Fördereinrichtungen wie u.a. der Olympiastützpunkt in Stuttgart. Die Karriere eines Leichtathletiksportlers beginnt im Allgemeinen beim eigenen Verein und kann bei entsprechender Leistung  in den Kader aufgenommen werden. Diese Sportkarriere wird begleitet und unterstützt von einer systematisch aufeinander abgestimmten Nachwuchs- und Leistungssportförderung auf den folgenden Ebenen: Lokal (Verein), Regional (Landes-Verband) und National (Deutscher Verband).

Danach begrüßt die Leichtathletikabteilung und besonders der Trainer die Angehörigkeit eines seiner Athleten im Landeskader. Die aktuelle Pandemie-Lage ist eine Angelegenheit in der unser Athlet Lasse Schulz noch ein Jahr in der U18 Klasse weiter in Stuttgart trainieren darf. Unser Aushängeschild genießt jegliche Vorteile die zunächst zu jedem Landesmannschaftsmitglieds gehören. Hier definieren sich die Leistungssportler über die Trainingszeiten und das Talent. Für Lasse fing die Landesauswahlzugehörigkeit und der Trainingsumfang im Kugelstoß in der Altersklasse U16 M15 an, als er die Qualifikation-Norm geschafft hatte. Trainings- und Wettkampfaufbau sind auf Erfolge im späteren olympischen Zyklus ausgerichtet, die klaren Erfolgschancen haben werden.

Der Verein als Grundstein

Lasse Schulz wurde seit Beginn an den systematischen Trainings- und Wettkampfaufbau von seinem Trainer herangeführt. Für Newcomer beginnt in der Regel die gesamte Karriere im Verein und der letzte bleibt Heimat und Bezugspunkt. In dieser Phase verbesserte er sich als Mehrkämpfer und dann unaufhaltsam im Wurfbereich. Im weiteren Verlauf der Zeit wurde er auf der Ebene des Landverbandes Württemberg als Talent gesichtet und gemäß des jeweiligen Regionalkonzeptes in den Landeskader übernommen. Dank letztendlich seiner überragenden Platzierungen in der Bestenlisten, gelang es ihm den begehrten Sprung in den Baden-Württembergischen Förderkader. Denn gefördert wird er hier bereits seit 2019. Nachwuchskader kann Schnittstelle zwischen regionaler und nationaler Ebene sein. Nachwuchskader als Einstieg in die Bundeskader ist maßgeblich möglich, bleibt aber ganz offen.

Pflichten 

Es besteht eine Startpflicht zu den jeweiligen Baden-Württembergischen Meisterschaften, als Jahreshöhepunkt der Wettkampfsaison.

Hier setzt der Heimtrainer ein Achtungszeichen speziell auch bei den Regionalen Wettkämpfen, die den Athleten auch wertvolle Kenntnisse zu Gute kommen lässt.

Rundum:

Kritisch bemerkt, ist die aktuelle Förderung der Kaderathleten eine sehr gute Sache, denn mit den Trainingsmöglichkeiten im Zuge von <Corona> sind dies absolute Vorteile. Das spricht für Lasse Schulz, da er einerseits im mentalen Bereich nur an Stabilität gewinnen kann.

Vorteile

Es finden ggf. gemeinsame Kadertrainings statt. Die Pandemie unterbrach die anstehenden Besuche des Heimtrainers, kostenlose Trainingsplanung und Betreuung mit zu verfolgen. Einen Trainingsplan durch den Landestrainer würde die Arbeit des Heimtrainers erleichtern, bekommen hat er bis heute leider keinen.

Aktuell bei „Uns“

Wegen den ständig erneuten Anforderungen des Landes, erhält die Jugend nicht die Möglichkeit, die Halle für ihr freies Training zu nutzen. Der Nachteil entsteht aktuell auf breiter Basis der Leichtathletik, denn Training ist in den Hallen nicht erlaubt und damit sind Springer, Werfer und Sprinter im starken Nachteil. Trainer „Jack“ befürchtet den Verlust einer ganzen Generation. In mentaler Hinsicht eine enorme Belastung. Häufig kennen wir unsere Stärken nicht oder sind uns unsicher, ob wir diese richtig einschätzen. Dennoch stehen unsere neuen Übungsleiter bereit, euch bei einem neuen Anfang (sobald dieser wieder möglich ist) zu unterstützen, den Alltagsstress abzubauen und selbstverständlich darauf zu achten, dass verletzungsfreie und reibungslose Sporteinheiten in einem gesunden Betriebsklima statt finden. Bei Neubeginn wird die Leichtathletik zuverlässig und weiter differenziert trainiert.

By TVP Webmaster Allgemein Leichtathletik Share: