April 2021 Biorhythmus

5. April 2021

April 2021 Biorhythmus

April 2021 Biorhythmus

Corona-red./homeoffice

Gesünder leben im Einklang mit den Biorhythmen, damit ein wellenstrukturiertes Lebens entstehen kann. Unerklärliche Ereignisse, die man einerseits erfahren durfte, zeigen auch, wie die Tage verschiedene Qualitäten haben. Wissenschaftlich sind die Biorhythmen-Ansprüche nachweisbar.

Für die praktische Arbeit braucht man das Geburtsdatum.

In der USA werden längst bei der Aufstellung von Fußballteams die Biorhythmuskurve der Sportler berücksichtigt. Viele amerikanische, japanische und deutsche Ärzte lehnen Operationen an biorhythmisch kritischen Tagen ab. Der Biorhythmus gibt darüber Aufschluss, wie die Person denkt, argumentiert und an die Lösung von Problemen herangeht.

Die Rhythmen verlaufen sinusförmig, als periodische Kräfteschwankungen mit positiven und negativen Auswirkungen. Die Kreuzungspunkte der Kurven mit der Null-Linie sind besonders gefährlich und heißen kritische Tage. Noch kritischer die, an denen mehrere Kurven die Null-Linie kreuzen.

Das Konzept ist ein Modell, welches die Erscheinungen in einem Zusammenhang stellt. Nun es ist zu beobachten, dass diese Kurven jeden Tag sich neu gegenseitig beeinflussen, wie Tatkraft, Kondition und körperliche Schwäche u.s.w.. Ein periodischer Tag umfasst immer nur ein Zeitintervall von 24 Stunden und nicht mehr.

Körperrhythmus Dauer 23 Tage. Wechsel Hoch und Tief alle 11,5 Tage

Bezieht sich auf die Körperlichen Funktionen.

In einer Hochphase ist ihr Körper widerstandsfähiger. Mit Belastung durch Ärger oder Stress werden sie gut fertig und strotzen vor Kraft, Ausdauer (Kraftentfaltung/ Wiederstandfähigkeit) und Unternehmungslust. Chirurgische Eingriffe verheilen jetzt besonders gut und schnell. Gut für sportliche Betätigung, Ausdauer, Arbeit, Operationen, Impfungen, Widerstand gegen Krankheiten.

In einer Tieflage muss sich der Körper regenerieren. Die Kräftespeicher sind schnell erschöpft. Sie fühlen sich schlapp, sind anfälliger für Infektionen, schmerzempfindlich, Medikamente wirken gut.

An kritischen Tagen (Null-Linie) kann sich die Biorhythmuslage des Körpers deutlich spürbar auf das körperliche Befinden auswirken. Man fühlt sich an diesen Tagen nicht so recht auf dem Damm, Vitalität und Leistungsvermögen sind vermindert und man holt sich leichter eine Erkältung oder andere Krankheiten, weil die Körpereigene Abwehr vermindert ist. An solchen Tagen sollte man sich nicht zu viel an körperliche Belastung (Unfallneigung) zumuten und besonders ratsam ist, sich vernünftig verhalten. Die Konsequenzen sind Missmut, Aggressivität, erhöhter Alkoholkonsum.

 

Seelenrhythmus Dauer 28 Tage. Wechsel Hoch und Tief alle 14 Tage

Bezeichnet den emotionalen Zustand. Er zeigt an wie man sich fühlt. Das Gemüt, Kontaktfähigkeit, Harmonie, Stimmungen, Unbewusstes, Intuition.

In einer Hochphase sind sie ausgesprochen aktiv. Sie haben gute Laune. Der Umgang mit Menschen fällt ihnen leicht, schöpferische Tätigkeiten gehen ihnen leicht von der Hand. Freude an Geselligkeit, positive Einstellung, Harmonie, günstig für Prüfungen und öffentliche Auftritte.

In einer Tieflage ist es Zeit für eine Pause. Sie fühlen sich unsicher und gehemmt, haben Zweifel an Ihren Fähigkeiten, gehen anderen Menschen aus dem Weg. Ziehen sie sich zurück und planen sie neue Projekte.

Weitere Merkmale sind u.a. negative Gefühle, Kontaktarmut, Eintönigkeit, schlechter Teamplayer.

An kritischen Tagen (Null-Linie): an diesen Tagen treten depressive Verstimmungen häufig auf. Sie wirken unsicher gereizter, nervöser als sonst. Das Selbstvertrauen ist angeknackst. Unter anderem streitsüchtig, langsame Reaktion, spitzfindig, Frustration.

 

Geistesrhythmus Dauer 33 Tage. Wechsel Hoch und Tief alle 16,5 Tage

Zeigt den Intellektuellen Zustand an. Er bestimmt, wie fit man geistig ist. Denkfähigkeit, Begreifen, Logik, Anpassungsfähigkeit, Urteilskraft, Aufmerksamkeit

In einer Hochphase können Sie auf ein zuverlässiges Gedächtnis und eine erhöhte Konzentrationsfähigkeit bauen. Für Prüfungen haben sie jetzt die besten Voraussetzungen. Diese Tage eignen sich für wichtige Entscheidungen, schwierige Planungen, die Entwicklung von Konzepten und Lösungen von Problemen, aufgeschlossen für Neues, Auslandsreisen, Studium schwieriger Sachgebiete, Entscheidungen, Prüfungen.

In einer Tieflage sollten sie sich Routinearbeiten widmen. Ihre Lern- und Entscheidungsfreude ist eingeschränkt, Ablenkung ist angesagt. Verschieben sie anspruchsvolle Fragen auf günstigere Tagen und gehen sie Hektik, Ärger und Stress aus dem Weg. Mangelnde Konzentration, schlechtes Gedächtnis, Denkfähigkeit eingeschränkt, gut für Reparaturen, Ordnung machen u.s.w..

An kritischen Tagen (Null-Linie): hier wird Vorsicht geboten. Fehlergefahr, Neigung zu Fehlern und Irrtümern, geringe Aufmerksamkeit, Unfallgefahr.

 

Ein Chronobiologisches Rüstzeug als Instrumentarium des Biorhythmus.

Unser Leben wird ständig von wiederkehrenden Ereignissen gezeichnet. Beide Perioden Plus und Minus verlaufen in Wellenform und kreuzen sich ständig auf verschiedensten Ebenen, wie auch unter der Null-Linie. (s. Abb. unten). Die Welle steigt von Ihrem Standpunkt auf der Null-Linie langsam an und erreicht nach einem Viertel der Zeitstrecke den Gipfel. Allmählich fällt sie dann wieder bis zur Null-Linie nach der Hälfte der Zeit. Nun sinkt sie unter die Null-Linie, erreicht bei drei Viertel der Strecke ihren Tiefstand und kehrt von da aus wieder zur Null-Linie zurück, die am letzten Tag der Periode erreicht wird.

Die obere Hälfte der Schwingung wird als Plus (+) oder Aktivitätsphase bezeichnet, das Wellental der zweiten Hälfte als Minus (-) oder Regenerationsphase. In einem Plus wird die Energie verbraucht. In der Minus-Phase dagegen regenerieren die Kräfte, die später im Vordergrund stehen.

Mit gesundem Verstand und felsenfester Überzeugung wurde mir als Trainer das Interesse an diesem Thema, eine Selbstverständlichkeit, statistisch wissenschaftlich ein Schema als Material unwiderlegbare Irrtümer zu beweisen.  Mit weiteren Berechnungen kann man die zukünftigen Ereignisse ablesen. Dabei achtet der Trainer auf folgende Hinweise über taktische Kriterien auf die kommenden Wettkämpfe. Auf eine zeitliche Toleranz wird besonders geachtet. Seit zwanzig Jahren Erfahrung ist die Lehre des  Biorhythmus ein Teil meiner Vorbereitung für die Wettkämpfe. Dabei geht es nicht um die Frage ob an bestimmten Tagen der Athlet Pech haben oder ein Glückspilz sein wird, sondern die ganz persönliche, natürliche Kräfterhythmenlage ist die an diesem Tag laut Biorhythmus sein wird. Dabei wird die Fitness-Form errechnet ob man in Topverfassung ist oder nicht, sei es körperlich, seelisch oder geistig. Das Wissen um die Gefahr entschärft die Situation ein wenig, jedoch ist ein gewisses Zurücknehmen der Leistung der Einbau eines größeren Sicherheitsfaktors und das Vermeiden von zu großen Risiko Voraussetzung. Dabei wird die Betreuung von den Athleten vereinfacht und genauer die Gestalt eines Wettkampfes im Einklang gebracht. Dazu noch die kinesiologische Kenntnisse (Bio-Uhr) mit ihren Vor- und Nachteilen, die vom Start bis Ende eines Wettkampfes eine wichtige Rolle spielt. Da ändert das Schönreden von den Trainern nichts. Ich gehöre zu denjenigen, die dieses Verfahren persönlich nutzen und schon Monate wie auch Jahre im voraus Reisen planen, wie z.B. lange Autofahrten oder Arbeiten die eine besonders hohe Konzentration erfordern.

Die Konstellationen (3 Beispiele von 8 mögliche s. unten)

 

 Körper          Seele(Motivation)           Geist

Plus (+)               Minus (-)                 Minus (-)

 

Günstige Phase für Kraft fordernde Leistung. Das allgemeine Wohlbefinden scheint nicht gut. Jedoch besteht nicht die Gefahr der Überanstrengung. Rasche geistige Ermüdung und Konzentration Schwäche machen gute geistige nicht leicht

 

 Körper           Seele(Motivation)           Geist

Minus (-)               Minus (-)                  Plus (+)

 

Nur die Theorie klappt: Reaktion und Konzentration sind gut, aber der Körper ermüdet schnell, die Motivation fehlt, es sollte Möglichkeiten zum erholen und zu aufbauender Ruhe geboten werden.

 

 Körper           Seele(Motivation)            Geist

Minus (-)               Minus (-)                  Minus (-)

 

Auch keine Katastrophe. Die Phase ist unabdingbare Voraussetzung für neue Hochleistungen. Möglich wäre es in diesem Zeitraum Spitzenleistung zu bringen. Verletzungsgefahr droht. Rekorde oder Sieg sollen kein Gesprächsthema sein: bewusst die Bedürfnisse des regenerierenden Körpers beachten.

 

Die Kurven- Interdependenz.

Nach dem jeweiligen Stand der Körper,-Seele,- und Geisteskurve ist zwar der Zustand der einzelnen Kriterien erkennbar, ein direkter Schluss auf die Tagesform ist aber ohne weiteres möglich, da sich die Kurven gegenseitig beeinflussen.

Ein besonders intensiver Zusammenhang ist bei der Körper- und Seelenkurve gegeben. Beide gemeinsam ergeben trotz ihrer unterschiedlichen Psychostruktur die wichtigste Voraussetzung für die leibliche Zustandsform. Manche Experten sind der Ansicht, dass die Körper- und Seelen-Rhythmen in Bezug auf die Beeinflussung der körperlichen Spannkraft gleichwertig sind, womit ich persönlich nicht einverstanden bin. Dies hätte für leistungsorientierte Menschen große Bedeutung, kann jedoch nicht verallgemeinert werden. Hier ist es wichtig zu wissen, wieweit jemand seelisch empfindsam ist, beziehungsweise wie sehr der Körper oder die Seele jeweilige Schwächen der anderen Welle ausgleichen können….

 

Die kritischen Punkte sind der heikelste Zeitpunkt der ganze Periode.

          Typischen Symptome für diese Tage sind:

  1. Geminderte Aufmerksamkeit, verschlossen
  2. Beeinträchtigte Spannkraft
  3. Leichte Unsicherheit
  4. Zerstreutheit
  5. Gedrückte Laune oder Wechselhaftigkeit
  6. unmotivierte Gereiztheit, unzugänglich

 

Bei bereits vorhandene Krankheiten oder sonstige Leiden sind die kritischen Tagen aber oft auch ein Wendepunkt zur Besserung. Egal aus welcher Richtung die Null-Linie erreicht wird.

Unfallträchtige Tätigkeiten, vor allem solche im Hochleistungsbereich, sind in den Phasen besonders hoher negativen Werte und an den kritischen Tagen absolut problematisch. Das Wissen um die Gefahr entschärft die Situation ein wenig, jedoch wird ein gewisses Zurücknehmen der Leistungen berücksichtigt.

 

Biorhythmus Grundlage:

 

Leistungsstärke (Körperliche Linie) positiv definiert.  (+) Zeitspanne

In einem Hoch ist ihr Einfühlungsvermögen ausgeprägt. Sie können sich auf auf ihren sechsten Sinn verlassen und haben ein gutes Gespür bei Verhandlungen und im Umgang mit Menschen. Auch schöpferische Tätigkeiten liegen uns in in diesen Tagen.

 

Kurve von der Null-Linie (Mitte) nach oben aufsteigend:

 Leistungsstärke 1 (Plus) 0% bis 20% = Neutrales, unsicheres Verhalten, Schmerzempfindlichkeit

  Leistungsstärke  2  (Plus) 21% bis 40%  = Umschwung zum Positivem, man kann viel erreichen.

    Leistungsstärke  3  (Plus) 41% bis 60 % = Heiter, Selbstbewusst, Zeitpunkt für große Aktivitäten.

      Leistungsstärke  4  (Plus) 61% bis 80% = sehr Energie geladen

       Leistungsstärke  5  (Plus) 81% bis 100% =  sehr Energie geladen, Hemmungen

Kurve von oben weiter nach unten (absteigende Linie):

      Leistungsstärke  4  (Plus) 99% bis 80% =  sehr Energie geladen, Hemmungen

    Leistungsstärke  3 (Plus) 79% bis 60% = Arbeitsfreudig, gut gelaunt

   Leistungsstärke 2 (Plus) 59% bis 20% = Heiter, selbstbewusst

  Leistungsstärke 1 (Plus) 19% bis 0% = Umschwung zum Negativen

 

Regenerationsphase (Körperliche Linie) negativ definiert.   (-) Zeitspanne

In einer Tieflage ist die Phantasie eingeschränkt, neue Idee lassen auf sich warten. Konfrontationen und Streitigkeiten gehen ihnen nahe. Ärger und Stress aus dem Weg gehen. Geschäftliche Verhandlungen auf die Zeit eines „Hochs“ verschieben. Legen sie daher Gespräche nicht auf die Goldwaage und freuen sie sich über bereits vollbrachtes.

 

Kurve von der Null-Linie (Mitte) nach unten (weiter absteigende Linie):

Leistungsstärke 1 (Minus) 0% bis 20% = Verstimmt – unkonzentriert

  Leistungsstärke  2 (Minus) 21% bis 40% = Nervös gehemmt, gereizt,

    Leistungsstärke  3  (Minus) 41% bis 60% = Müde angespannt,

      Leistungsstärke  4  (Minus) 61% bis 80% = pessimistisch

       Leistungsstärke  5  (Minus) 80% bis 100% ganz unten = depressiv, kraftlos

Kurve von unten weiter nach oben (Null-Linie) (aufsteigende Linie):

       Leistungsstärke  5  (Minus) 99% bis 80% ganz unten = depressiv, kraftlos

     Leistungsstärke  4  (Minus) 79% bis 60% = pessimistisch

    Leistungsstärke 3 (Minus) 59% bis 40% = Müde abgespannt

  Leistungsstärke 2 (Minus) 39% bis 20% = Nervös gehemmt, gereizt

 Leistungsstärke 1 (Minus) 19% bis 0 %= Verstimmt, unkonzentriert

 

Das gleiche wäre zu sagen bei der Seelischen (Physischen), sowie der Geistigen (Intellektuelle) Linie.

 

Der Verlauf der Kurven ist leicht durchschaubar. Schwieriger die Interpretation von den Zeiträumen der „Hochs“ und Tiefes“ und der Durchgänge durch den Nullpunkt bedeutet weder eine negative noch eine positive Einstellung. 

Auf der Auswertungstabelle werden 3 Ausgangszahlen in Prozent angegeben. 

Außerdem lässt sich noch ein Mittelwert aus den 3 Rhythmen als 4. Zahl berechnen, wobei man dem keine all zu große Bedeutung beimessen sollte.

Die einzelnen Kurven begleiten uns ein Leben lang immer mit der gleichen Dauer, aber, da die Kurven unterschiedliche Längen haben, verändert sich die Lage zueinander und damit auch der Einfluss, den das Zusammenwirken der verschiedenen Rhythmen auf uns nimmt. Derartige Verschiebungen sind nicht immer realisierbar. Aber solche Verschiebungen sind öfters möglich, mehr als man es selbst nicht für möglich gehalten hätte, wobei man auch in einem Teufelskreis geraten kann.

By TVP Webmaster Allgemein Leichtathletik Share: