29.12.2018 Offenburg

29. Dezember 2018

29.12.2018 Offenburg

Offenburg-red./jack. Offenburg leistet…..

……und bekommt Anerkennung und Begeisterung. Die prächtige Leichtathletikhalle bietet für ambitionierte Athleten offenbar entscheidend bessere Trainingsmöglichkeiten. Es ist klar zu erwarten, dass in dieser Region eine deutliche Verbesserung der Rahmenbedingungen für den Sportunterricht in einer kurzen Zeit statt gefunden hat.
Da wir weit entfernt unter diesen Bedingungen trainieren, ist unsere kleine Fördergruppe an Persönlichkeit und Überzeugung gewachsen. Mit dieser Voraussetzung und Blick voraus entstand die Möglichkeit, unsere besten Athleten der Leichtathletikabteilung im Glaspalast in Sindelfingen trainieren zu dürfen.

“Stress ist nicht das, was einem geschieht, sondern wie man darauf reagiert.”
…das heißt auch kraftvoll auftreten und keine Zurückhaltung wenn das Gefühl da ist, man könnte Bäume ausreißen. Bekannt ist, man braucht eine perfekte Leistung, um ganz oben zu stehen.
Es war eine spontane Entscheidung sich mit den Athleten kurz vor Jahresende zu freuen, die sich noch einen Podestplatz erkämpfen wollten und mitleiden, wenn der Traum von der Medaille platzt.

In Offenburg herrschte im Team große Harmonie. Ein Zeitpunkt, eine neue Möglichkeit wurde ausgenutzt um sich nicht den Neuerungen zu versperren. Abstand von den Jahresfeiern gewinnen und neue Energie zu tanken.

Unsere Athleten starteten jeweils in drei von vier aufgeschriebenen Disziplinen: 60 m, Hoch und Weitsprung.
Ein wahres gutes Training unter Wettkampf Bedingungen.
Mit Verstand und Gefühl war die Ausnahme für Samantha Hübner (W13), die die Gelegenheit wahrnahm in einer höheren Altersklasse starten zu dürfen und es wurde bei den W14 Riege ein sachliches und zuverlässiges Auftreten. Für Samantha ging es vor allem darum, wichtige Wettkampferfahrungen für weitere Einsätze zu sammeln. Dadurch konnte sie zwei neue Vereinsrekorde aufstellen. Wie man sieht: Wege entstehen dadurch, dass wir sie gehen. Die Platzierungen sollten auf jeden Fall keine Rolle spielen. Im Wettkampf lief sie dennoch einen beherzten 60 m Sprint in 9,35 Sekunden und schaffte im zweiten Anlauf nach Sindelfingen ein neuen Vereinsrekord über diese Distanz. Im Hochsprung war mit der Höhe von 1,25 m Schluss. Noch ein bisschen Geduld und sie wird das Niveau erreichen, wo sie im Prinzip hin gehört.

…..Lasse Schulz wartet geduldig auf einen Wettkampf mit u.a. der Disziplin Kugelstoß. Bis Löffingen am 12. Januar 2019 ist es soweit. Bewegung im Sport sollte weiter diese Spannung abbauen. Lediglich konnte er sich mit drei persönlichen Bestleistungen nun mal erst drauf freuen.
Relevant ist das Programm der nächsten elf Monate und dies sieht sehr anspruchsvoll aus. Bei den drei Wurf-disziplinen wird er sich bei den Württembergischen sowie den Süddeutschen-Meisterschaften, die in Koblenz stattfinden werden, sich wohl in allen Disziplinen gegen einen starken Konkurrenz auseinander setzen müssen. Deshalb ist die Grundschnelligkeit für einen Werfer notwendig und nicht außer Acht zu lassen. Die Saison ist noch lang. Er ist sicher noch nicht da, wo er sein möchte, aber heute war das schon ein wichtiger Schritt.
In seinem Alter ist es Zeit, dass er auch in den anderen Disziplinen Ergebnisse heraus fährt.
Im Sprint blieb er erstmals unter neun Sekunden und sprang im Hochsprung die schon lang ersehnte Höhe von 1,50 m. Bei 1,55 m machte sich ein Trainingsrückstand bemerkbar und scheiterte die drei nächste Versuchen. Körperlich wirkte er noch nicht so stark wie in der abgelaufenen Bahnsaison.

…..Nathanael U18 (M17) konnte zwei hervorragende Siege belegen.
Für Nathanael resultierten drei tolle Leistungen und ein doppelter Sieg für die Leichtathletikabteilung in diesem Kalenderjahr. Er lief die 60 m Sprint in guten 8,07 Sekunden und konnte seine persönliche Bestzeit seit Anfang Dezember nicht unterbieten.
Im Weitsprung zeigte er dagegen gute Nerven und dieser Wettbewerb blieb spannend bis in der Schlussphase. Die Entscheidung fiel im fünften Versuch. Nathanael konnte allerdings mit einem hervorragenden Satz von 5,50 m an die Spitze setzen und gab diese Platzierung auch trotz hartnäckiger Angriffe bis zum Ende nicht mehr ab. Mit seinem Sieg hat Nathanael auch gleichzeitig eine weitere Bestmarke in der Vereinsrekordliste aufgestellt
Erster Auftritt im Hochsprung mit 1,75 m, wobei gegen Ende des Wettbewerbes die Spritzigkeit merklich fehlte. Als auffälligster Beweis seines Könnens sollte ein dementsprechend positives Ergebnis zustande kommen. Mit diesem Ergebnis gelang ihm der zweite Sieg des Tages. Er zeigte dabei, dass man Ihn in dieser Disziplin auf dem Papier haben sollte, aber in der Tat bleibt er, „Meinung des Trainers“, weiterhin unberechenbar. Damit sorgt er für Wirbel und provoziert seine Mitmenschen, immer wieder die eine oder andere Kontroverse. Mit der Qualifikation in der Tasche hat er schon eine Sorge los. Den Wettkampf konnte er frei und locker angehen und sich voll auf die Technik konzentrieren.
Zudem hat er ein anstrengendes Hochsprung-Programm vor sich und weiß schon einiges im Detail. Am 20.01.2019 finden die Baden-Württembergischen Meisterschaften in Sindelfingen statt. Zwei Woche später die Süddeutschen Meisterschaften in Frankfurt-Kalbach. Da wird er einen gehörigen Kraftaufwand brauchen, da die Konstellationen bis dahin „siehe Biorhythmus“ laufend stark schwanken. Wir sind gespannt auf weitere Resultate vom kommenden Wochenende.
Über den Jahreswechsel sei für unsere Athleten nur kurz Entspannung angesagt.

Fazit:„Stress ist nicht das, was uns widerfährt, sondern unsere Reaktion darauf. Und unsere Reaktion ist unsere Wahl.“ Wir müssen das Niveau wegen klassischer Defizite unseres gesamten Leichtathletiksports deutlich heben” Das geht am besten durch Basisarbeit. Kinder sollen künftig nicht nur das Turnen erlernen, sondern auch das Richtige Laufen – Springen und Werfen und der Moral dieser Sportart neuen Schub zu verleihen. Da kann man das Beispiel Offenburg nehmen. Kein Interesse in der Schule und im Verein kann keine Goldgrube werden. Sicher ist die Faulheit eine Angewohnheit auszuruhen, bevor man müde ist….

By TVP Webmaster Allgemein Leichtathletik Share: