29.06.2018 Ostdorf / Balingen

29. Juni 2018

29.06.2018 Ostdorf / Balingen

Lasse zieht mit drei Siegen in Ostdorf Samantha nach, aber es war keine Charakterprüfung.

Innerhalb von nur zwei Tagen eine reine Weste für die Leichtathletikabteilung.

Lasse kam an diesem Wochenende wieder nicht so richtig auf Touren und blieb überall etwas unter seinen Bestleistungen. Er zeigte wiederum ein klares Gespür für die eigenen Grenzen und Beschränkungen. Seine Körpersprache vor dem Auge des Trainers deutete darauf hin, dass er sich überfordert fühlt. Sieht er zu Beginn des Wettkampfes noch inspiriert und erwartungsvoll drein, so schlägt es plötzlich um in eher Ablehnung. Aus den schöpferischen Impulsen des Jahres 2017, allen vorherigen Prüfungen, die etwas zum gegenwärtigen Augenblick beigetragen haben, muss man feststellen, dass nicht viel übrig geblieben ist und jetzt kaum noch Ziele ins Auge gefasst werden.

Allroundwerfer Lasse Schulz, mit seinen dreifachen Siegeserfolg konnte einmal gegen Athleten von seinem Niveau siegen.

Dass er gewillt war, den ganz großen Coup zu landen, zeigte schon der Einstieg im Kugelstoß Wettbewerb.

Der Sieger dieses Wettkampfes war an diesem Freitag Nachmittag mit 10.66 Meter für Lasse in allen Reichweiten positiv.

Zuoberst auf dem Podest durfte sich Lasse zum 93 mal feiern lassen.

Beim anschließenden Diskuswurf galt es die Konkurrenz von der Region Balingen nicht zu unterschätzen. Hier schien Lasse sich zu überschätzen. Nach drei maßlosen übertretenen Versuchen stand er mit dem Rücken zur Wand.  Nach den obligatorischen Korrekturen ging es danach etwas besser. Im vorletzten Versuch gelang ihm endlich ein kleiner Geniestreich mit einem überzeugenden Wurf. Die 28,22 m waren gleichzeitig die Führung und schlussendlich die Siegesweite. Er gab die Führung trotz hartnäckiger Angriffe der Gegner (die nicht mehr zu bieten hatten) bis zum Ende nicht mehr ab.

Zuoberst auf dem Podest durfte sich Lasse trotzdem zum 94 mal feiern lassen.

Aufgrund seines großen Training Rückstandes und den fehlenden Wettkämpfen in den Beinen durfte man nicht allzu viel erwarten. Dabei erwischte er einen guten Start. Der Speer brachte Lasse mit den erzielten 31,14 m im ersten Versuch an die Spitze. Der erste Rang blieb bis Ende des Wettkampfes ziemlich ungefährdet. Sieg Nr.: 95 kam verdient zustande. Korrekturen wollte der Trainer nicht unversucht stehen lassen, aber Lasse blieb davon fern. Flexible löst er nur mal die schwierigsten Probleme mit links, aber seine Sensibilität ist zu hoch. In Ostdorf war es eine Generalprobe im Hinblick auf die kommenden noch sehr wichtigen Regionalmeisterschaften und Württembergische Meisterschaften. Leider ist festzustellen, dass Lasse zunehmend den Anschluss zur Spitze Württemberg verliert und die Aussichten eines großen Erfolges in Heidenheim am 21. Juli sind stark gedämpft, praktisch auf null.

Fazit: Schulsport bleibt immer ein Thema. Was passiert mit den Schülern? Es wird eher als Belastung empfunden, kaum werden die negative Erinnerungen beleuchtet. Die Sportlehrer sind zu oberflächlig. Menschenkenntnisse haben nicht viele, da Ordnung das oberste Gebot ist. Die Leichtathletik birgt da auf jeden Fall große Möglichkeiten, wenn das Interesse und die Leute da sind .

By TVP Webmaster Allgemein Leichtathletik Share: