22.09.2019 Geislingen/Balingen

22. September 2019

22.09.2019 Geislingen/Balingen

Nichtsdestotrotz wollte Lasse nach Gomaringen gute Leistungen abliefern.

Geislingen/Baligen-red. / jack. Ein buntgemischtes Programm wartete während dem Sportfest in Geislingen auf ein paar Unentwegte der Leichtathletik-Gruppe. Diverse Erfolge auf Regional und Länder Ebene belegen den Erfolg unseres Konzeptes, aber es reicht nicht aus, sich auf Topniveau zu beweisen.

Drei Athleten der Leichtathletikabteilung waren in Geislingen am Start, getreu dem Motto: „alle guten Dinge sind 3“, nahmen 3 Siegpokale und 5 weitere Podestplätze mit nach Hause. Ausserdem übertraffen unsere Athlen zusammen die 100 Podestplatzemarken in diesem laufenden Jahr 2019.

 Wie würde Lasse (M15) mit den gestiegenen Erwartungen umgehen, gegen einen auf dem Papier schlechteren Gegner?

Wird Nathanael (noch U18) die fest gesetzte Norm U20 für die kommende Hallensaison 2020 im Hochsprung schaffen? Gleich vorweg, dies ist nicht gelungen.

Arne lauert in einer seiner stärksten Disziplinen auf eine Überraschungsgelegenheit!

Bei schulischen Projekten toben Sie sich aus und beim Sport geben Sie auch alles. Dennoch finden Sie ein gesundes Maß und gehen mal bis an ihre Grenzen.

Das ist das Ziel des Trainers, die Athleten auf einen Sieg einzustellen. In Geislingen war es keine Schuhnummer zu gross gewesen. Positiv bewiesen Arne und Lasse ihre Ergebnisse nur mit Podestplatzierungen!

Wir wollen alle, dass unsere Wettkämpfer fit und gesund bleiben. Sie sollen die Siege nehmen, solange sie es können. In jeglicher Hinsicht hatten sie jetzt ihre Nerven im Griff. Denn die Jüngsten kommen und drücken nach besseren Hochleistungen. So sah es bei den U18 anders aus, wobei Nathanael Bordne sich im Hochsprung Hoffnung auf eine Qualifikationsnorm für die kommende Hallensaison 2020 machte, die allerdings fehlschlug.

Meisterlicher Spätsommer bei den anwesenden Leichtathleten. Das Wetter passte zum Namen, auch wenn es anfangs noch etwas frisch war. Doch die Sonne ließ sich nicht aufhalten, genauso wenig wie unsere Leichtathleten. Bei einem überschaubaren Starterfeld konnten die Jugendlichen nach der ferienbedingten Wettkampfpause gute Ergebnisse erzielen und sich zum Teil auf persönliche Bestleistungen steigern. 

Für Arne konnte um 12.00 Uhr der Weitsprung beginnen. Die ausgezeichneten Bedingungen konnte er für einen Rekordflug in die Weitsprunggrube nicht nutzen. Dennoch sprang für ihn mit 4,99 m ein 3ter Treppchenplatz heraus.

Es folgte der Sprint, den er klar gewann und den ersten Pokal für die Leichtathletikabteilung in Empfang nehmen durfte.

Lasse trauerte seiner Leistung vom Vortag nicht nach und freute sich auf die bestehenden Wettbewerbe in Geislingen. Mit halber Kraft und Emotionslos erzielte er einen klaren Auftaktsieg im Kugelstoß mit 14,20 m. Seit Koblenz (15,05 m) besteht die Qualifikation sowie Teilnahme für die kommende Baden-Württembergischen und Süddeutsche Meisterschaften für die Hallensaison 2020. Mehrheitlich wird sich Lasse bei den Meisterschaften und Topmeetings bewegen. Hut ab und Gratulation!

Teamkollege Arne trat seinerseits selbstbewusst auf. Fehler sind menschlich, aber eins ist klar: Bewegung ist der Schlüssel zum Wohlbefinden. Er lieferte solide und konstante Wettkämpfe ab. Somit bewies er mit 11,06 m im Kugelstoß technische Verbesserungen und stellte eine Woche nach Winnenden eine neue persönliche Bestleistung auf.

Kumpel Nathanael Bordne (U18) wurde seinerseits Zweiter im Sprint und durfte sich mit einer zufriedenstellenden Endzeit 12,55 sec. begnügen.

Dann die erste Zerreißprobe als Ventil für Nathanael. Die Qualifikation (1,85 m) für die kommende Hallensaison 2020 im Hochsprung zu erreichen. Alles fing gut an. Bei der Höhe von 1,75 m  musste er den Traum vom Sieg und Qualifikation auf dem Sportgelände „Hinter Lauh“ in Geislingen begraben. Total unerwartet war die Enttäuschung groß und diesen Rückschlag konnte man auf seinem Gesicht gut ablesen. Noch zwei Chancen hat er übrigens vor sich. Ob es reichen wird??

Anschließend tröstete sich Nathanael im Kugelstoß. Technische Verbesserungen zeigte er klar und nicht umsonst gelang ihm eine persönliche Bestleistung mit der 5 Kilogramm Kugel mit 11,55 m.

Als letzter Wettbewerb stand auf unserem Programm der Diskuswurf. Als ein Kandidat für einen Pokal setzte sich Lasse mit 37,46 m ab. Beim Zweiten Versuch setzte sich Lasse konsequent durch.

Lasse ist gewachsen und reifer geworden. Er kann seine Erfolge heute mehr genießen und besser einordnen als früher. Dazu gehört auch der Umgang mit den Erwartungen. Damit umzugehen ist aber auch eine Frage der Routine.

Fazit: Man muss das lernen, man könnte gegen alle gewinnen oder verlieren.

By TVP Webmaster Allgemein Leichtathletik Share: