20.09.2020 Geislingen

20. September 2020

20.09.2020 Geislingen

20.09.2020 Geislingen.red-live./jack

Gut drauf! Wie man Glückshormone natürlich anregt!
Glückliche Menschen leben gesünder und Gesunde fühlen sich glücklicher. Was ist überhaupt Glück und lässt sich dieses sogar auf natürliche Weise beeinflussen? Gute Laune, Ausgeglichenheit und Schmerzfreiheit hängen maßgeblich von Glückshormonen ab. Wie Sie selbst Ihre Glückshormone aktivieren …?

Das Team lieferte „Top“ Ergebnisse und es sind nicht nur Pokalgewinner Sieger!

Bei dem 36. LO Geislinger LA Meeting um den „VR-CUP“ waren unsere Athleten Spitze! Trotz Trainingsrückstand in allen Wettbewerben konnte man sich steigern. Eine große Anzahl von persönlichen Bestleistungen und Vereinsrekorden konnten unsere jungen Athleten nehmen, unter anderem auch Sachpreise. Die Erfolgsserie im Corona Jahr 2020 konnte fortgesetzt werden. Das Ergebnis darf sich sehen lassen! Wir dürfen in einem schweren Jahr für alle unsere „Best“ Athleten, sowie für die ganze Leichtathletikabteilung zufrieden sein! An dieser Stelle, Gratulation an das kleine Team, das tolle Leistungen am Wochenende lieferte.

Bemerkenswert abermals die mannschaftliche Geschlossenheit!

Entsprechend stark konnten sie sich in Szene setzen. In den teils schwachen Teilnehmerfeldern konnten die TV Akteure mit guten Leistungen auf sich aufmerksam machen: Diese Veranstaltung bot auch eine kleine Sensation, unser Verein war nach Medaillenspiegel das erfolgreichste Team in Geislingen mit acht Podestplätze von neun Möglichen. Wir gratulieren zu 2 Pokalsiegen und sechs weiteren Podestplätzen, nach neun Starts insgesamt.

Talentprobe für alle im 100m Sprint -Hoch -Weitsprung -Kugel und Diskuswurf

Man sagt, dass die Form vergeht, Lasse könnte sie fast ewig halten.

Über 100m konnte man gleich einen zweiten und dritten Platz ins Team holen. Lasse und Nathanael legten den Grundstein für einen weiteren und erfolgreichen Wettkampftag.

Den Beginn um 11.30 Uhr machte Lasse Schulz (U16) über 100m. Vom Start aus, voller Energie, ersprintete er eine neue persönliche Bestzeit über die 100m Distanz in 13,07 Sek. und sicherte sich damit, nach einem tollen Endspurt die silberne Medaille. Sein Laufstil zeigte noch Tücken und es wird noch daran gearbeitet. Seinerseits stand Vereinskamerad Nathanael kurz darauf in den Startblöcken. Als Startender in der Altersklasse (U20) stellte er einen neuen Vereinsrekorde als Bestmarke auf. Sein Lauf sah kämpferisch, aber leider sehr angespannt aus. Damit war nicht mehr als ein dritter Platz möglich.

Der Wettkampf verlief weiter dennoch sehr zufriedenstellend. Anschließend und ziemlich unerwartet gewann Lasse, „unser Werferspezialist“ den Hochsprung mit 1,65m. Nach einem packenden Duell auf den Sieg kämpfte auch von der Region ein Athlet, der den Sieg nicht einfach aus der Hand geben wollte. Unbeeindruckt überwältigte er sensationell alle Höhen bis 1,65m im ersten Versuch. Bei 1,70m touchierte er die Latte, bei der Überquerung im zweiten und dritten Versuch aber sehr unglücklich. Die Latte wackelte minimal, um mit Verzögerung innerhalb von drei Sekunden zu fallen. Dennoch konnte Lasse sich über den Sieg freuen.

Mission GOLD bei den Regionalmeisterschaften kann beginnen

Im Kugelstoß der U18 Altersklasse steigerte sich Lasse im Vergleich zum Vortag in Walldorf bei den Ba.-Wü. Meisterschaften um fast einen Meter. Die ersten zwei Versuche zurückhaltend, aber dann, Wow!!! Er stieß die 5 Kg schwere Kugel eindrucksvoll dreimal hintereinander über die 14m Grenze, 14,30m (2x) und 14,31m, seine persönliche Bestweite des Tages. Da gewann sein Trainingspartner von den Fildern, im Kader Württemberg und um ein Jahr älter, mit der unglaublichen Rekordweite von 20,40m. Als über dreißig jähriger Leichtathletiktrainer und Heimtrainer von Lasse Schulz stelle ich mir die Frage, ob diese 20,40m mit rechten Dingen zugegangen sind, zudem der Athlet nur ein Jahr älter ist als mein Schützling Lasse Schulz?

Nach zwei Wettkampfablehnungen im Juli und nach einer langen Wettkampfpause stieg „Teammate„ Nathanael in den Ring. Die nächste Überraschung war mit der 6 Kg schweren Kugel perfekt. Unser Hochsprungspezialist gewann gegen Ende des Wettkampfes seinen Wettbewerb mit 11,93m.

Dann weiterhin spannend der Weitsprung von ihm. Ein Auftakt nach Maß im ersten Anlauf. Da schaffte er 5,77m mit dem falschen Absprungbein. Die Umstellung brachte ihm keine besseren Ergebnisse. Ein bisschen (..Ja..) der Pechvogel dieses Wettbewerbes, da er für sich nach dem ersten Versuch mehr erhofft hatte. Schade! Dennoch eine neue persönliche Bestleistung, sowie ein neuer Vereinsrekord trösteten ihn über die Platzierung, da er Vierter wurde.

Platz drei feierte Lasse im Diskuswerfen. Diese Disziplin hatte er bisher kaum einmal trainiert. Bemerkenswert seine Technik. Erstmals war er jetzt mit dem 1,5 kg schweren Diskus konfrontiert. Er verbesserte den 14 Jahre alten Rekord von Rafael Mack um sagenhafte 11 Meter. Damit verbesserte er den Vereinsrekord in der Jugendlichen Altersklasse U18.

Kein guter Tag für unsere Hochsprungikone Nathanael (Bestleistung 1.90m). Magere 1,75m und einen zweiten Platz war der Ausgang in seiner Lieblingsdisziplin. Der Biorhythmus stellte keine gute Konstellation auf. Für Hochspringer fatal. Die Enttäuschung war groß und verständlich. Schlussendlich eine gute Trainingseinheit, denn mit der Technik bestand er eine Reifeprüfung

Einen Mehrkampf zu simulieren startete Lasse im Weitsprung. Mit seiner Bestweite verbesserte er gleichermaßen seinen persönlichen Rekord und zeigte außerdem, dass er an Sprungkraft dazu gewonnen hat. Eine wichtige Basis für einen Athleten, der eine ansprechende Zukunft vor sich hat.

By TVP Webmaster Allgemein Leichtathletik Share: