13.05.2018 Pforzheim

13. Mai 2018

13.05.2018 Pforzheim

Samantha tütete vier Siege ein und stellte unmittelbar vier neue Vereinsrekorde auf.

Mit Hingabe verbuchte Lasse Sieg Nr.: 90 und 91.

Standortbestimmung Buckenlberg-Stadion. Hier fand das 48. Internationale „Drei Täler“ Meeting in Pforzheim satt.

Nach den misslichen Bedingungen vom Donnerstag in Ostelsheim erfreute Petrus die zahlreichen jungen Athleten/Innen am Sonntag mit besserem Leichtathletikwetter.

Samantha Hübner W12 und Lasse Schulz M14 starteten in ihrer jeweiligen Altersklasse in fünf Einzelwettbewerben.

Samantha sah abgeklärt und magisch aus und effizient wie noch nie. Verlass auf sich selbst und tief verwurzeltes Vertrauen waren die Merkmale Samantha´s. Eine Bestleistung nach der anderen reihte sich bei unsere junge Athletin aneinander.

Es stand im vierten Versuch mit dem Kugelstoß eine neue persönliche Bestleistung und Vereinsrekord zu Buche. Die 5,92 m bedeuten „Top Ten“ in der Gesamtrangbestenliste Württemberg.

Im Sprint zeigte sie, dass sie unaufhaltsam immer schneller wird. Die ersprintete Zeit von 11,43 sec. blieb stehen und reichte für Platz 2. in der Gesamtwertung. Seit sie regelmäßig in die Wettkämpfe eingestiegen ist, hat sie noch viel Potential nach oben.

Sensation im Weitsprung und Vereinsrekord zum Greifen nah. Es fehlten nur 6 cm. Nun musste sie den Sieg teilen. Sprung für Sprung kam sie immer weiter nach vorne und attestierte letztendlich ihre Leistungssteigerungen mit einem Satz über 3,87 Metern.

Mit dem Ballwurf hat sie noch ihre Probleme. Trotzdem gewann sie souverän diesen Wettbewerb. Die 30,00 m waren in Ordnung und der dritte Sieg war in der Tasche.

Ein starkes Debüt gab Samantha über die 800 m Distanz. Als es endlich an den Start ging, hatte Samantha sich fest vorgenommen, ein tolles Rennen zu laufen. Am Ende wurde der Vereinsrekord um mehr als 20 Sekunden verbessert. Trotz starker Konkurrenz verlor sie das Ziel nicht aus den Augen. Die Zeit von 3:07,94 Minuten möchte Sie Ende des Jahres  unterbieten?. Eine emotional Aussage!!  — Nun warten wir ab?

TV Aushängeschild Lasse Schulz begann seinen Wettkampf mit dem Sprint fleißig. Wie angekündigt wird er sich weiter Richtung Mehrkampf aufbauen lassen. Da sollte er sich speziell im Sprint verbessern um die Anläufe im Speerwurf besser zu koordinieren und zu gestalten.

Was nicht immer vorkommt, lief Lasse von einer Hochsprung-Anlage als Jäger und zu den anderen, den Ballwurf zehn Meter entfernt, als der Gejagte. Da der Zeitplan nicht geändert wurde, zeigten die Kampfrichter den Athleten gegenüber Gefühl und höchst menschliches Verhalten. Hochachtung!

Mit dem ersten Wurf ließ Lasse seinen Wiedersachern nicht den Hauch einer Chance. Da holte sich Lasse überlegen mit 46,00 m Sieg Nr. 90 und glänzte einmal mehr mit einem Vereinsrekord. Zurück zum Hochsprung, schied Lasse bei der Höhe von 1,44 m aus. Im Kugelstoß setzte er seine Siegesserie fort. Die 9,60 m reichten zum zweiten Erfolg des Tages und Sieg Nr. 91 zu genießen.

Abgeschlossen wurde der lange Wettkampftag um 16:00 Uhr mit dem Weitsprung. Da er über wenige Kraftreserven verfügte brach er richtigerweise den Wettkampf ab. Drei Wettkämpfe innerhalb vier Tagen ist schon enorm. Hut ab!! Seine Leistungen kann man nur respektieren.

Einmal wieder habt Ihr es auf den ersten Platz geschafft! Unglaublich. Gewöhnt Euch ja nicht dran, sondern arbeitet an jedem Sieg wie am ersten – dann werdet Ihr auch weiterhin so tolle Erfolge feiern können! Herzlichen Glückwunsch! 

Athleten und Trainer haben zusammen ein schönes Sportfest miterleben dürfen und wir freuen uns auf das nächste Jahr.

Wie gewöhnlich können die komplette Ergebnisliste gefunden werden unter www.Ladv.de

Fazit: Es ist nicht alles wertvoll, was glänzt. Der wahre Wert ist unsichtbar.

By TVP Webmaster Allgemein Leichtathletik Share: