12.09.2020 Oberhaugstett/Calw

12. September 2020

12.09.2020 Oberhaugstett/Calw

Oberhaugstett/Calw red.-live/jack  Nun hieß es wieder einmal wettkampfmäßig die Nagelschuhe zu schnüren. Die Natur holt sich verlorenes und zerstörtes Terrain wieder zurück. Nun trainieren Vereine seit Mitte Juni außerhalb des Kreises Stuttgart. Die Lage für die Athleten und Vereinstrainer ist einfach skandalös. Zum ersten Mal in dieser speziellen „Coronazeit” bestritt Samantha Hübner (U16) W14 am Samstag Nachmittag in Oberhaugstett ihren aller ersten <Freiluft> Wettkampf.

Bis heute, ohne einmal trainiert zu haben, löste sie die Aufgabe sehr gut mit erneut ansprechenden Leistungen. Die Schülerin des PGH verdient für ihren äußerst mühevollen Wettkampf aller größten Respekt. Ihr Engagement und Ihre Hingabe allesamt beeindruckte den Trainer. Sie hat alle hochwertigen Ratschlägen des Trainers praktisch umgesetzt, was sich als vollen Erfolg auszahlte. Ehrlichkeit und Integrität sind sehr wichtig für sie, da sie es hasst wenn Menschen lügen.

Diese Veranstaltung am Samstag war für alle anwesende Athleten/innen motivierend, zu mindestens brachte Samantha moralisch ihre Ziele voran. Nun waren wir also mehr als motiviert und freuten uns riesig auf den Wettkampf.“

Es schlummerte besonders viel Motivation und sportlicher Ehrgeiz. Dennoch haben sich Bewegungen im privat Bereich unmittelbar positiv auf unser allgemeines Wohlbefinden auswirken lassen. Das Coaching war von den gezeichneten Angrenzungen aus möglich. In Griechenland, wo Samantha und Familie einen schönen Urlaub verbrachten haben, lösten sich bei Sonnenschein und warmen Temperaturen bei Samantha, wahre Energieschübe aus und damit viel Kraft für zukünftige Aufgaben. Bemerkbar der Wechsel von einer Disziplin auf die Nächste. Soweit man es beobachten konnte, fiel es leichter elegantere und harmonischere Ausführungen in den Bewegungsabläufen zu zeigen. Nun wissen Athleten und Trainer, dass wir Zeit brauchen, um alle Komponenten fein säuberlich auszulegen.

Bewundernswert: zwei neue Vereinsrekorde (U16) W14

All die Wettbewerbe liefen prinzipiell auf der mental/emotionalen Ebene ab, und wie sich herausstellte war sie sehr erfolgreich. Dazu u.a. drei neue persönliche Bestleistungen, dank ihrem Ehrgeiz, Verlässlichkeit und Entschlossenheit.

 

Die Disziplin „Weitsprung“ war der Auftakt des Wettkampftages. Da ergatterte Samantha aus verkürztem Anlauf einen sechsten Platz. Sie verbesserte den 16 Jahre alten Vereinsrekord auf 4,24 m. Nun tut sie sich allerdings noch schwer, die Bewegungsabläufe zu koordinieren.

Ein hoch verdienter Sieg im Kugelstoß mit 8,50 m

Im Kugelstoß strahlte sie Zuversicht aus. Sie zeigte Tatendrang und konnte die Spitze der rühmlichen Bestenliste (Kreis  & Württemberg) nach oben zieren. Die Leistung die sie ablieferte war total unerwartet. Eine echte Nummer!! Sie ließ die U16-Kugel zweimal bis auf 8,48 m dann auf 8,50 m Meter fliegen und holte sich damit den Sieg. So verbuchte sie den zweiten Vereinsrekord innerhalb eine Stunde. Bei diesem Wettkampf U16 schlug sie regelrecht die W15 Konkurrenz. Der Trainer war begeistert. Andererseits ist sie noch sehr jung und man sollte die Erwartungshaltung nicht zu hoch setzen. Immerhin wurde ein schönes Saisonziel erreicht. Unter den Fittichen des Trainers „Jack“ wird sie sich kontinuierlich weiterentwickeln.” 

Mit der dritten Disziplin des Hochsprungs verpasste sie die 1,40 m denkbar knapp. Sie schlängelte in ihrem gewohnten Bereich die Höhen bis 1,36 m. Sie hat das Potential, stellte der Coach fest. Die beste Athletin in ihrem Alter in der Geschichte der Leichtathletikabteilung, das ist schon was.

Dank eines detaillierten Schutz- und Hygienekonzepts durften die Veranstalter/Helfer/Kampfrichter und eingeladene Gäste/Athleten/innen ein schönen Samstag Nachmittag in Oberhaugstett/Calw erleben.

By TVP Webmaster Allgemein Leichtathletik Share: