18.07.2017 Musberg

18. Juli 2017

18.07.2017 Musberg

Nathanael dominiert nach Belieben.                        

Einmal mehr war Petrus diesem beliebten Hochsprung-Meeting-Anlass mehr als gut gesinnt.

Bei sommerlich heißen Temperaturen wurden sehenswerte Leistungen geboten. Am Start vier Athleten des TV Plieningen, die sich am Ende des Tages über die erbrachten Leistungen freuen konnten.

Auf zwei Anlagen begann der Wettkampf für alle gegen 17:00 Uhr.
Auf hohem Niveau war Nathanael Bordne in der Altersklasse M15. Die Gegner hatten nicht den Hauch einer Chance. Ein ideal Vorwettkampf im Hinblick auf die Süddeutschen Meisterschaften. Nun verlangte der Trainer, dass Nathanael bei ca.1,62 Meter anfängt und anschließend 1,66 auslässt. Hart aber fair erklärte Trainer Gilgien weiter was simpel klingt: «Die Jugendlichen sind selbstbewusster geworden. ‴ Was andere können, können wir auch‴, sagt er keck.

Allerdings blieb Nathanael in den entscheidenden Situationen souverän und brachte seine gewohnte Leistung durch. Bei 1,78 Meter waren wir Zeuge von einem Supersatz der im zweiten Versuch aber misslang.

Samantha Hübner W11 ist eine Kämpferin, junge Athletin, die dann ihre Topleistung erbringt, wenn es zählt. Sie war risikoreich und konnte Tipps gut umsetzen. Die übergesprungenen 1,10 Meter waren ihre neue Bestmarke. Leider touchierte sie bei 1,14 Meter die Latte mit den Fersen was das «Aus» bedeutete.

Michal Bordne und Vereinskollegin Sophia Leber starteten bei den W13. Ein wichtiger Wettkampf. Ziel für beide eine neue persönliche Bestmarke zu erbringen. Beide bemühten sich mit Harmonie zu springen und alles ging reibungslos bis 1,30 Meter. Bei 1,34 Meter mangelte es an fehlender Risikobereitschaft, obwohl Sophia offen für eine Überraschung schien. Sie ist technisch besser als Michal und beide verpassten um einen Haar einen neuen Vereinsrekord aufzustellen.

Fazit: « Es macht sehr viel Spaß und es ist anzumerken, dass wir jedes Jahr besser werden ».

By TVP Webmaster Allgemein Leichtathletik Share: