„ Les mots peuvent mentir mais pas le regard

14. Mai 2017

„ Les mots peuvent mentir mais pas le regard

22.04.2017 Spaichingen

Lasse erwirbt in Spaichingen Podestplätze.

Weder Wind noch Wetter können Lasse Schulz bremsen. Auch ohne Regen war es ein wunderbarer Sportevent, der allen Beteiligten sichtlich Spaß machte.

Ein Einstand vom Feinsten in der Ballwurfdisziplin. Beim ersten Wettbewerb des Tages stellte Lasse im letzten Versuch eine neue Marke von über 47,50m auf. Der zweite Vereinsrekord und neue persönliche Bestleistung in diesem Jahr. Im vierten Versuch war der bestehende Rekord egalisiert. Der Trainer begutachtet. Was denkbar ist, ist machbar. Dennoch ist es zu früh für den Feinschlief. Im letzten Versuch zeigte Lasse einen souveränen Einsatz. Dieser kam nur dank einer klaren Steigerung und einem konzentrierten Wurf zu Stande.

Ebenfalls beachtlich und spannend war die Entscheidung im Hochsprung, zu welchem Lasse Schulz als Mitfavorit antrat. Nachdem er mit der Starthöhe von 1,25m anfing, vermochte er sich kontinuierlich zu steigern und meisterte alle Höhen bis 1,37 m fast fehlerlos. Bei 1,40m aber leistete er sich den ersten Fehlversuch. Präzision im Anlauf fehlt noch, da er die Spur nicht richtig trifft, analysierte Trainer Gilgien. Kurz später durfte Lasse sich über seine erste 1,43m übersprungene Höhe der Karriere freuen. Nach drei missglückten Sprüngen bei 1,46m, bleibt die Hoffnung groß, dass er es bald schaffen wird. Somit steigerte er sich gleich um 6cm, obwohl es kein Sprungwetter war.

Das Sorgenkind ist der Sprint. In dieser Disziplin ist er schwer einzuschätzen. Lasse startete in dem Zeitlauf über 75m gut, aber die Beschleunigung ab 15 Meter war nicht energisch genug. Die Zeit von 11,42 Sekunden war für ihm etwas enttäuschend, aber nicht überraschend. Nur einen kurzen Augenblick konnte man eine leichte Enttäuschung bei Lasse ausmachen, denn schon bald kehrte sein Lachen zurück.

Zum Abschluss der Weitsprung. Es fing bescheiden an, dann steigerte er ständig bis 4,43m. Beim letzten Versuch probierte er die gerade „während den Osterferien“ gelernte neue Technik. Eine unglaubliche Weite für ihn, aber die Landung war so unbeherrscht, dass er das Gleichgewicht verlor und rückwärts auf dem Po fiel. Träume erst mal ausgeträumt!!!!. Dies tut aber die Weitsprungsleistung von Lasse keinen Abbruch. Am Ende sicherte er sich die vierte zweite Platzierung des Tages auf das Konto des TV Plieningen.

Nach dem Dreier in Niefern nun ein Vierer hier in Spaichingen. Kein Sieg, aber sieben mal auf dem Podest insgesamt.

Fazit: Sein Tatendrang ist beneidenswert, ebenso wie seine Freude und Spaß an den Wettkämpfen.

By TVP Webmaster Allgemein Leichtathletik Share: