28.05.2017 Stuttgart

1. Juni 2017

28.05.2017 Stuttgart

Lasse Schulz nährt Optimismus für die Zukunft.

Ein landesoffener Wettkampf fand am Sonntag in Stuttgart statt. Für die Athleten des Kreis Stuttgart wurden die Kreismeisterschaften ausgetragen und die Ergebnisse wurden einzel extra bewertet. An diesem Wochenede kamen zahlreiche starke Platzierungen zu Buche. Zwei  Athleten vom TVP konnten wieder viel Erfahrung sammeln und haben unseren Verein sehr gut auf Kreis Ebene vertreten.

Alle beteiligten hatten wie selten bisher mit  tropischen Wetter zu tun. Pralle Sonne und Temperaturen über 30°C sorgten nicht gerade für ideale Bedingungen.

Samantha Hübner W11 und Lasse Schulz M13 nahmen jeweils an 4 bzw. 5 Wettbewerben teil. Die beiden werden sicherlich nächstes Jahr auch in der U14 bzw. U16 auf sich aufmerksam machen.

Ein kräftezehrender Tag ließ sich mit guten Leistungen oder einem Titel im Gepäck leichter verarbeiten.

Überragender Akteur des Kreis Stuttgart in der Altersklasse M13 mit drei Titeln, war Lasse Schulz. Er hat eine starke Leistung hingelegt und Samantha Hübner schrammte an zwei Titel knapp vorbei. Im Schlagball felhten am Ende ein Meter und im Hochsprung leistete sie sich einen Fehlversuch zuviel. Allerdings schlug sie sich insgesamt tapfer gegen die harte Konkurrenz. Es kamen viele Athleten zu diesen Titelkämpfen, wobei der Kreis Stuttgart mit 160 Startern ordentlich vertreten war.

So gab es einen Mix aus starken und schwach besetzten Disziplinen.

Mit zwei zweiten Plätzen bei den Kreismeisterschaften, vier Urkunden und vier neuen persönlichen Bestleistungen im Gepäck, konnte Samantha die Heimreise antreten.

 

Der Wettkampf im Telegrammstil:

 

11.00 Uhr Beginn mit:
11.20 Uhr:

 

Kugelstoß Lasse verbessert zum vierten Mal in dieser Saison den Vereinsrekord im Kugelstoß, 10,59m.

Als Kreismeister wird ihm der erste Wimpel des Tages überreicht. Auf der WLV- Bestenliste verteidigt er seinen aktuellen vierten Platz.

11.30 Uhr: Weitsprung Nach einigen Problemen mit dem Anlauf erzielte Samantha schlussendlich 3,21m. Leider konnte sie  nicht unter den Besten acht weiter mitmachen.
11.50 Uhr: Sprint 75m Der Vorlauf wurde als Finale ausgetragen. Lasse überstand den Sprint,  lief aber dennoch in 11,42 Sekunden. Er erzielte einen Podestplatz  als dritter auf die Kreisebene.
12.05 Uhr: Schlagball Auch im folgenden Ballwurf konnte Samantha sich überraschend bis auf 30,50 Meter steigern. Sie stand im Endkampf. Unter den Besten acht hatte sie die Möglichkeit sich mit drei weiteren Versuchen sich zu verbessern. Es klappte im Vierten und knackte somit die magische 30m Marke. Die Hoffnung auf einen Titel war sehr nah, aber wegen bloß 1m. musste sich Samantha mit einem zweiten Platz auf Kreisebene begnügen. Schade!. Es wäre eine grosse Überraschung gewesen.
12.10 Uhr: Weitsprung Ein willkommener dritter Platz. Die Umstellung im Weitsprung bereitet Lasse zur Zeit Schwierigkeiten, aber kleine Fortschritte sind erkennbar. Die Grundschnelligkeit fehlt noch. (s. Sprint).
12.30 Uhr: Sprint 50m Sie verpasste haarscharf den Einzug ins Finale. Samantha hätte schneller laufen sollen als Ihre endgültige Zeit von 8,53 Sekunden. In ihrem Lauf überquerte sie als vierte die Ziellinie.
13.00 Uhr: Hochsprung Samantha begann erfolgreich bis 1,05m. Kaum Probleme mit dem Anlauf, aber Schwierigkeiten beim Absprung kamen beim 1,10m zum Vorschein. Hier leistete sie sich unnötige Fehlversuche die den Titel kosteten.
13.55 Uhr: Schlagball Es gelangen Lasse keine sonderlich schöne Würfe. Kein Tatendrang. 41,50m weit war es wohl!!! Obwohl es zu einer dritt Platzierung in der Landesoffenen Wertung kam, war Lasse letztendlich der beste des Kreises und ergatterte als Meister den zweiten Wimpel.
15.15 Uhr: Hochsprung Im Hochsprung strebte der 13-jährige Plieninger ebenfalls einen Spitzenplatz an. Der zweite Gesamtsieg mit 1,45m und den dritten Wimpel konnte Lasse mit nach Hause nehmen. Teilweise zauberte er Sprünge, die erste Sahne waren, und er war auf dem besten Weg den Titel verdient zu holen.

 

Fazit: Man muss an seine Träume und an das, was man tut, glauben – bis ganz zum Schluss.

Jetzt gibt es keine wirkliche Pfingstpause, sondern jetzt heißt es, dass wir uns für die kommenden Wettkämpfe flott machen“

By TVP Webmaster Allgemein Leichtathletik Share: