24.09.2017 Geislingen / Balingen

24. September 2017

24.09.2017 Geislingen / Balingen

Geislingen 2_neuGeislingenLasse als fleißigster Pokalsammler

In Geislingen auf dem Sportplatz „Hinter Lauh“ gelang Lasse an diesem Wettkampftag der Start vorzüglich. Ein weiteres Top Resultat lieferte er früh im ersten Wettbewerb des Tages mit dem Diskuswurf. Er ließ nichts mehr anbrennen und wurde seiner Favoritenrolle gerecht und siegte. Er vermochte bis zum Endkampf vorzustoßen, doch sein vorgenommenes Ziel blieb unerreicht. Obwohl das Diskuswerfen für Lasse noch die absolute Zitterdisziplin bleibt, flog der Diskus mindestens beim jedem Versuche fast akurat. Mit einem erfolgreichen Wurf von 29,85 m kommt er langsam aber sicher an die magischen 30 Meter Marke heran. Widersacher aus der Region Balingen waren chancenlos. Aktuell fehlen Lasse 14 cm zum Vereinsrekord. Am kommenden Dienstag am 03.10.17 in Oberhaugstett und am 07.10  im Königsbach-Stein hat er zweimal die Gelegenheit den Vereinsrekord zu brechen.

Wie man auf dem Kalender sieht, geht für Leichtathleten die Freiluftsaison zu Ende was auch ganz gut ist, da die meisten schon ganz schön ausgepowert sind. Dagegen zeigt Lasse noch gar keine Ermüdungserscheinungen. In Geislingen bestritt Lasse seinen 27. Wettkampf überhaupt. Der Kugelstoß entsprach nicht ganz unsere Erwartungen. Die zehn Meter Marke zu überqueren gelang ihm nur einmal. Das Ergebnis von 10,09 war eigentlich nur noch Routine. Seltsam seine Leistung, aber um so unverständlicher sein Verhalten im Hochsprung. Er hat einiges drauf, aber der Wettkampf verlief die letzten drei Wochen in ähnlicher Weise. Lasse würde 1,50 m ohne Latte hoch springen doch diesmal schafft er nur 1,35 m. Lasse scheint im Moment kein glückliches Händchen zu haben. Diese Phase wird sicherlich im Laufen des kommenden Wintertrainings überbrückt. Abwarten!

In Geislingen legte Lasse den Grundstein für drei weitere Erfolge.

Ausgerüstet mit einem neuen Belag wurde der Sprint ausgetragen. Die Bahn scheint nicht schnell zu sein, stellten viele Athleten fest, so dass niemand mit guten Leistung rechnen konnten. So ging es gleich für Lasse mit einer Zeit im „Submaximal“ Bereich. Eine kleine Hoffnungsschimmer aber Richtung oben. Im Weitsprung sprang er 4,52 m weit, seine zweite beste Weite im diesem Jahr.

Dass nicht nur Lasse seinen Spaß hatte fünf Pokale zu gewinnen, sondern der sympathische Athlet es sichtlich genoss, war augenscheinlich.

Fazit: durch unerwartete Ereignisse darf man eine positive Wende erleben. Unverhofft kommt oft!!!

By TVP Webmaster Allgemein Leichtathletik Share: