14.10.2017 Talentsportfest

14. Oktober 2017

14.10.2017 Talentsportfest

Einladung  Leichtathletik Baden – Württemberg

Lasse Schulz wurde zum 11. WLV Talentsportfest nach Stuttgart in die Molly-Schauffele-Halle eingeladen, als Folge seiner großartigen Leistungen im Laufe des Jahres 2017 und seinen Platzierungen in der Bestenliste Württembergs. Er wurde im „Regionalkader“ erfasst, in den F/Kader später zu gehören, ist fast Pflicht. Glückwunsch!

Talentsportfest 14. Oktober 2017 in Stuttgart

Als erste Begegnung der Verbandstrainer mit der Altersklasse 13, die im Folgejahr den F-Kader bildet, richtete der Badische und Württembergische Leichtathletikverband am 14. Oktober jeweils ein Talentsportfest aus. Die Auswahl der Teilnehmer/innen erfolgte über Richtwerte oder durch Empfehlung einer Talentfördergruppe oder eines Talentstützpunktleiters.

Die Talentsportfeste werden in zwei Teilen durchgeführt:

Nach dem gemeinsamen Erwärmen aller Teilnehmer/innen wird zunächst ein Sichtungswettkampf durchgeführt, der simple Testdisziplinen aus allen Fähigkeitsbereichen enthält.

D i s z i p l i n e n W L V – T a l e n t s p o r t f e s t

W e t t b e w e r b  R e g e l n / H i n w e i s e

  1. 30 m fliegend ( Anlauf 20m) je TN ein Lauf, Anlauflänge 20 m
  2. 40 m Hürdenlauf 11,00m/ 7,00m ein Lauf über 4 Mini-Hürden (0,60 m)
    Anlauf 11 m, Abstand 7,00 m
  3. 800 m-Lauf als Abschlussdisziplin bei trockenem Wetter
  4. Weitsprung je TN vier Versuche (zwei links, zwei rechts) Weitenaddition der jeweils besseren Versuche pro Bein zählt
    Absprungzone, Anlaufbegrenzung auf 12 m
  5. Überkopfwurf (1 Kg) je TN zwei Versuche, besserer Versuch zählt,
  6. Medizinballstoß (2 bzw. 3 kg) je TN zwei Versuche, besserer Versuch zählt, beidarmiger Stoß aus dem Stand, hinterherspringen erlaubt

Für die Gesamtwertung zählt die Summe der Einzelplatzierungen über die sechs Disziplinen.

 

Nach einem kurzen Mittagsimbiss fand dann ein Trainingsnachmittag statt. Zunächst lernten sich die Athleten, Vereins- und Stützpunkttrainer einer Region kennen und versuchten schon mal, Möglichkeiten eines Stützpunkttrainings zu erörtern.

Anschließend wurden die Athleten/innen in Trainingsgruppen zusammengefasst und absolvieren mit ihrem zukünftigen Stützpunkttrainer und weiteren Verbandstrainern exemplarische Trainingseinheiten aus den Bereichen Sprint, Sprung, Wurf und Turnen. Die Siegerehrung rundet dieses erste Kennenlernen ab, aus dem der Verband und seine Trainer viele Informationen über den kommenden Kader-Jahrgang ziehen können:

  1. Die Athleten/innen werden mit einem Talenterfassungsbogen erfasst.
  2. Die Ergebnisse des Sichtungswettkampfs werden ergänzend zu den Wettkampfleistungen als Auswahlkriterien für die Sichtungslehrgänge an der Landessportschule genutzt..
  3. Je nach Anzahl an Athleten aus einer Region und der Bereitschaft, sich an einem dezentralen Stützpunkttraining zu beteiligen, werden die Anstrengungen intensiviert, dort auch einen Stützpunkttrainer zu installieren.

 

 
Talentiade 2

 

By TVP Webmaster Allgemein Leichtathletik Share: