14.05.2017 Pinache

1. Juni 2017

14.05.2017 Pinache

Die Macht nicht zu verlieren.

Lasse Schulz wiederholt seinen Erfolg vom vergangenen Jahr.

„Mein Extrawettkampf gegen den Frust hat sich gelohnt, so konnte ich wenigstens in zwei Disziplinen meine Leistung abrufen“, sagte Lasse zufrieden.

Einen Rohdiamanten, wie ihn, würde man natürlich gern zumindest noch ein paar Jahre schleifen.

So einen Athlen gibt es alle sechs Jahre. Er hat bisher die physisch besten Monate gegeben und seine Einstiegsleistungen in dieser Saison waren wunderschön. Ans Limit ist er noch nicht gekommen. Jetzt gilt es die richtigen Schritte zu setzen, damit er wirklich eine erfolgreiche Leichtathletik Karriere machen kann.

Der Wettkampf fand am Vormittag statt, für die älteren Altersklassen ab U12 auf dem kleinen Sportplatz neben der Sporthalle, der bestens ausgerichtet war. Alles in allem war es ein guter Sieg, wie hier in Pinache, ein guter Auftakt für die bevorstehende Aufgabe in Kernen bei den Regio-Mehrkampfmeisterschaften in sieben Tagen.

Man konnte bei Lasse eine gewisse Aufregung im Hinblick auf den Ausgang des Wettkampfes mitfühlen – eine Art nervöser Überdrehtheit, wovon seine Leistungen jedoch nicht beeinträchtigt wurden.

Richtig weit geworfen hat Lasse seit Spaichingen noch nicht. Einen souveränen Einsatz zeigte er im Ballwurf (200g) mit 46,00m. Ohne ernsthafte Nervosität konnte er sich im Zaum halten und selbstbewusst für die zwei weiteren Disziplinen bleiben. Mit Selbstvertrauen sprintete er die Strecke über 75m in einer sehr guten Zeit von 11,14 Sekunden.

Der Weitsprung bleibt die Disziplin, wo noch viel Arbeit bevor steht. Hauptgrund: die Schnelligkeit fehlt. Hier fühlt sich Lasse akzeptiert. Vom Trainer wird er Offenheit, Unterstützung und Ermutigung weiterhin erhalten. Die 4,21m waren Schadensbegrenzung. Das führte trotzdem zu einem Sieg und eine weitere neue Bestleistung im Dreikampf mit 1197 Punkten.

By TVP Webmaster Allgemein Leichtathletik Share: