14.04.2018 Weissach im Tal

14. April 2018

14.04.2018 Weissach im Tal

Württembergische – Winterwurfmeisterschaften 2018

Diese Württembergische Veranstaltung hat die LG Weissach im Tal zur Ausrichtung übertragen bekommen.

Ein Lob geht  an die Veranstalter für die zügige Durchführung des Wettkampfes. Bei sonnigen Temperaturen (um die 22 Grad) maßen sich die angemeldeten Athleten in zwei Disziplinen. Für ein Großteil von ihnen verlief der Wettkampftag nicht problemlos.

Die U16 Akteure beteiligten sich am sportlichen Wettstreit in der Klasse M14.

Besonderen Anteil daran haben die vielen jungen Athleten, die sich wacker und mit viel Kampfgeist in Szene setzten. Darunter standen ein paar Teilnehmer, die man nicht auf der Rechnung hatte. Für Lasse als Außenseiter, sollte die Atmosphäre und das Umfeld stimmen. Leider erwischte unser Nachwuchs einen rabenschwarzen Tag. Ein wenig Enttäuschung kam auf als er feststellte, dass dieser besondere Wettkampf nicht so erfolgreich wird, wie es sonst der Fall ist. Legitim darf Lasse vom großen Erfolg träumen, doch er braucht Zeit, bis er wirklich an sich glaubt.

Begeisterungsfähigkeit, Ehrgeiz, Entschlossenheit, Fortschrittsglauben, aktiver auftreten usw., usw., alles half Lasse am heutigen Tag nicht. Spritzigkeit, Schnelligkeit, Dynamik, Power, Druck, Mut zum Risiko waren die wichtige Elemente die Lasse im Stich gelassen haben. Damit nicht umsonst seine Gefühlslage, die meistens defensiv war. Nun im Wettbewerb Diskus investierte er so viel Arbeit für saubere Würfe (was er tat), wurde aber dafür nicht belohnt. Letztendlich werden Weiten gemessen. So oder so!!!!. Die  Athleten waren unter sich kompromisslos und zeigten keine Gnade. Die Spannung blieb bis zum Schluss erhalten. Nach jedem Durchgang wechselte am fließenden Band die Führung. Mit dem Endergebnis von 29,08 m verteidigte Lasse einen guten fünften Platz.

Das gleiche Szenario erlebten wir später im Speerwurf. Die endgültige Platzierungen wurden wiederum sicher im letzten Durchgang endgültig vergeben. Unser Athlet stand kurz auf dem dritten Platz, konnte aber leider die erreichte Leistung nicht weiter ausbauen. Mit 32,42 m blieb die mögliche Medaille außer Reichweite und am Ende wurde es eine siebter Schlussrang.

Nicht zufrieden mit seinen Leistungen wird er am kommenden Wochenende nochmals in Leinfelden an den Start gehen und hofft dort, die Wettkampfbilanz von Weissach etwas zu verbessern. Verlieren ist keine Option.

Die eigenen Erfahrungen gaben dem Trainer ein weites Herz und viel Verständnis für zwischenmenschliche Probleme die Lasse an dem Tag überstehen musste.

Fazit: Er soll fit bleiben, damit wächst auch die innere Zufriedenheit und mentale Stärke.

By TVP Webmaster Allgemein Leichtathletik Share: