10.03.2018 Sindelfingen Regionalmeisterschaften U16

10. März 2018

10.03.2018 Sindelfingen Regionalmeisterschaften U16

SindelfingenFlotte Entscheidung. Jeder Makel fällt dem Trainer auf.

Als besondere Herausforderung  und auf den Punkt topfit war Lasse Schulz und Trainer Gilgien beim zweiten Saisonhöhepunkt, den Regionalmeisterschaften der Jgd. U16 (M14) nach Sindelfingen angereist. Dabei auch für das erste Mal Samantha Hübner U14 W12.

Für manche geht ein Traum in Erfüllung. Sie setzen die Energie sinnvoll ein und lernen, die Zeit besser einzuteilen. Sie fühlen sich vital und ausgeglichen, die Probleme für Sie in Grenzen zu halten. In Sindelfingen ging es um viel mehr als den Sieg.

Lasse´s Auftakt stand in einem Verwöhnungsprogramm eingebettet, der Hochsprung am Anfang und der Sprint als Abschluss. Eine Aufwärmphase und „Cool down“ mit eigenem Charakter aktiv zu bleiben. Im Visier und im Rampenlicht stand der Kugelstoß. Ein Sieg hatte Lasse eigentlich fix einkalkuliert.

Das nötige Quäntchen Glück hat bei Lasse im Hochsprung noch gefehlt. Bis 1,45 m sprang er ohne Fehlversuche. Er verpasste leider knapp das Podest und musste sich schließlich mit dem 4. Schlussrang zufrieden geben. Als die Latte auf 1,50 m lag, was Lasses persönliche Bestleistung wäre, fehlte ihm die Spritzigkeit, um diese Höhe auch noch zu meistern. Verbesserungspotential hat Lasse aber sicherlich noch im Sprungbereich.

Im Kugelstoß tat Lasse genügend, um die Konkurrenten wenig zur Entfaltung kommen zu lassen. Er sicherte sich den ersten Rang vor einigen namhaften Vereinen. Mit dem ersten Stoß setzte er die erste Duftmarke und ging in Führung. Im Zweiten Durchgang machte er mit 10,53 Metern alles klar. Damit feierte Lasse Sieg Nr.: 80 und verteidigte zum dritten mal  hintereinander den Regionalmeistertitel. Möge dieser besondere Erfolg prägend für Dein Leben sein! Mit sportlichen Glückwünschen …

Die Ernte, sie trägt diesen Sonntag (12.30 Uhr) den Namen Heidenheim.

Vom Charakter her ist Lasse sehr ehrgeizig, strebsam und voller Enthusiasmus, muss aber schwer und ausdauernd arbeiten, wenn er seine Ziele erreichen will. Aber dafür ist er auch geduldig und das zeigt er auch.

Aber manchmal entscheidet halt auch die aktuelle Tagesverfassung und ein Quäntchen Glück, ob man sich gegen die starke Konkurrenz durch zu setzten vermag oder nicht. Samantha ging es eben so. Das Ambiente im Glaspalast war für sie ganz neu. Aber dass es dennoch im Kugelstoß (5,28 m) gereicht hat und mit dem 3. Schlussrang endete, ist eine starke Leistung.

By TVP Webmaster Allgemein Leichtathletik Share: