09.07.2017 Schmiden

9. Juli 2017

09.07.2017 Schmiden

Am 09. Juli fanden die diesjährige Besten-Wettkämpfe von Württemberg im Mehrkampf statt. Lasse reiste nach Schmiden und bestritt dort den anspruchsvollen Vierkampf. Ein Tag später war die Konkurrenz bei diesen Meisterschaften U14 für Lasse Schulz bärenstark. Die Herausforderung war beträchtlich groß und der Ausgang des Wettkampfes sollte keine Rolle spielen.

Einige von Lasse Hauptkonkurrenten gingen energisch und ohne Respekt ins Rennen und am Ende standen die Favoriten auf dem Podest.

Vom heißen Wetter ließen sich die Jungen nun wahrlich nicht aufhalten. Ohne Regen war es ein wunderbares Sportevent das alle Beteiligten sichtlich motivierte.

Bei den Jugend U14 M13 und M12 starteten Athleten aus ganz Württemberg, die an diesem Tag vier Disziplinen in Angriff nahmen und damit die Qualitäten eines Mehrkämpfers an den Tag legten. Lasse Schulz blieb als 28. unter den Erwartungen.

Nach Schmiden angereist machte sich Lasse keinen großen Hoffnungen. In einer Disziplin zeigte er, dass er mitmischen kann. Er punktete vor allem mit seinen tollen Würfen.

Erst im 75 Meter Sprint vermochte er sich mit einer Zeit von 11.37 Sekunden vom Mittelfeld abzusetzen, und insgesamt von 43 gestarteten Knaben zu klassifizieren.

Die Schlagballleistung mit 46,00 Meter war seine beste Platzierung und zwischenzeitlich machte er ein paar Plätze gut. Der Hochsprung war die offene Tür um noch gute Zähler zu ergattern. Außer Kontrolle geraten wurden seine Anläufe im Laufe des Wettkampfes immer schlechter. Bei 1,44 Meter kam das „Aus“. Es sah erdrückend anders aus als eine „Flopp-Überquerung“ aus. Um eine Verletzung zu vermeiden und mit viel Verstand für seinen Schützling bot der Trainer definitiv an, den Hochsprung auszubrechen. Lasse nahm die Lage gelassen an und akzeptierte die Entscheidung des Trainer voll und ganz. Schlussendlich der Weitsprung, wo er ein unterdurchschnittliches Ergebnis bot, nachdem von drei erlaubten Versuchen zwei daneben gingen. Immerhin konnte Lasse damit 17 weitere Athleten in seiner Altersklasse hinter sich lassen.

Sein verbleibendes Ziel ist der Wurfbereich kommenden September bei den Regio-Meisterschaften in Nagold als Schauplatz.

Fazit: Das Siegen ist mal sekundär. „Die Welt dreht sich auch dann weiter, wenn du Zweiter, Dritter oder Vierter wirst.

 

Sport fördert das Körperwachstum aber nicht die Leistung.

Ausreichende Bewegung fördert die Stärke und Stabilität von Knochen und Muskeln und trägt damit zu einem gesunden Knochenwachstum bei. Einen Wachstumsschub sollte man sich von sportlichen Aktivitäten allerdings nicht erhoffen.

Lasse soll in aller Ruhe auf seine Wachstum achten. Die Jugend kann nichts dafür, wenn die Hormone auch noch eine Rolle spielen. Bewegung wie Ernährung und Schlaf bleiben oberstes Gebot.

By TVP Webmaster Allgemein Leichtathletik Share: